Direkt zum Inhalt
Das Fahrerfeld der FIA Formel 2 2017 beim Saisonstart

Formel 2 2017 - Saisonvorschau

Der Start der neuen Saison steht unmittelbar bevor - was erwartet uns 2017?

Sieben Neueinsteiger und dreizehn erfahrene Piloten bilden das Feld beim Saisonstart 2017. Auffällig diesmal: Von den Top-6 der vergangenen Saison ist nur noch ein Pilot mit dabei. Dies ist Norman Nato - aber macht ihn das automatisch zu einem Titelfavoriten? Nato startet 2017 für das Team Arden, welches 2016 die wenigsten Punkte aller Teams holen konnte. Eine interessante Mischung auf jeden Fall.

Von den übrigen Siegfahrern 2016 bleiben uns Jordan King, Luca Ghiotto, Artem Markelov sowie Nobuharu Matsushita erhalten. Dazu kommt Oliver Rowland, der im letzten Jahr sieglos blieb aber im kleinen MP Team zur Saisonhalbzeit sogar die Tabelle anführen konnte. Er wechselt zu DAMS und hat damit zum ersten Mal ein Cockpit in einem Spitzenteam.

Bei den Neueinsteigern handelt es sich hauptsächlich um die GP3-Elite: Fünf der sieben Neueinsteiger waren GP3-Rennsieger 2016. Allen voran Meister Charles Leclerc, der nun im Meisterauto der vergangenen Saison sitzt.

Aber der Reihe nach:

Position 2016 Team Fahrer
11. (12 Punkte) Arden International

20 Norman Nato (2016: 5.)

21 Sean Gelael (2016: 15.)

Das schwächste Team 2016 holt sich den Punktbesten der noch aktiven Formel 2 Piloten aus dem Vorjahr. Norman Nato konnte bei Testfahrten in Barcelona auch die Bestzeit setzen. Dass mit Sean Gelael auch satte Sponsor-Unterstützung zu Arden wandert schadet sicher nichts. 

Prognose: Der eine oder andere Sieg ist für Nato durchaus drin. Gelael könnte mit Glück sein Podiumsergebnis vom Vorjahr wiederholen. Das Team insgesamt wird sich spürbar verbessern.

9. (107 Punkte) Rapax Team

18 Nyck de Vries (Rookie)

19 Johnny Cecotto (2016: 18.)

Wenn Nyck de Vries seine Form aus den Testfahrten mit in die Saison nehmen kann, sieht das Jahr für Rapax besser aus als im Vorjahr. Allerdings ging man auch 2016 hoffnungsvoll in die Saison und fuhr dann wenige zählbare Ergebnisse ein. Johnny Cecotto holte zum Saisonabschluss ein Podium und wird bemüht sein dort anzuknüpfen.

Prognose: Steigerung von Nyck de Vries im Jahresverlauf, potentieller Podiumskandidat spätestens in der zweiten Sasisonhälfte. Sofern Cecotto die ganze Saison bestreitet, ist ihm ebenfalls immer ein Spitzenresultat zuzutrauen.

8. (111 Punkte) Trident Racing

16 Nabil Jeffri (2016: 22.)

17 Sergio Canamasas (2016: 19.)

Nabil Jeffri mag sich im Vergleich zum Vorjahr steigern, aber die Konkurrenz wird auch nicht langsamer. Bei den Testfahrten war er jeweils Schlusslicht. Sergio Canamasas blickt mittlerweile auf viele Jahre Erfahrung zurück, er ist zum solliden Fahrer gereift auch wenn er das Image des Crashpiloten nie so richtig los wurde.

Prognose: Canamasas wird Punkte holen können, bei Jeffri wird es dafür einen für ihn glücklichen Rennverlauf benötigen. Allgemein ist 2017 eher wenig von Trident zu erwarten.

7. (113 Punkte) MP Motorsport

14 Sergio Sette Camara (Rookie)

15 Jordan King (2016: 7.)

Letzte Saison hat Oliver Rowland fast im Alleingang die Punkte für MP eingefahren. 2017 wird ein Jahr der Wahrheit bei MP Motorsport: Es wird sich zeigen ob es gelingt mit zwei Autos regelmäßig zu punkten, Jordan King muss alles daransetzen die Leistung von Rowland zu egalisieren und Sergio Sette Camara muss seinen Ruf als besonders talentierten Brasilianer nach einer sieglosen Formel 3 Saison erneuern.

Prognose: Jordan King sollte ein Punktegarant in jedem Rennen sein, Sergio Sette Camara in der zweiten Saisonhälfte auch. Das eine oder andere Podium wären keine Überraschung, ein Sieg aber schon.

6. (114 Punkte) Campos Racing

11 Ralph Boschung (Rookie)

12 Stefano Coletti (Comeback)

Ralph Boschung konnte letzte Saison in der GP3 ein Rennen gewinnen, musste aber die Saison vorzeitig abbrechen. Er steigt in die Fußstapfen von Mitch Evans, der im Vorjahr bei Campos nur Platz 12 in der Tabelle einfahren konnte. Das zweite Auto konnte erst unmittelbar vor dem Saisonstart besetzt werden, und auch wenn der Fahrer Stefano Coletti heißt, wird es nicht leicht ohne Testfahrten auf Anhieb Ergebnisse zu liefern.

Prognose: Ralph Boschung wird gelegentlich auf sein Talent aufmerksam machen können und Punkte holen. Wenn Coletti mehrere Rennen fährt, ist ihm zuzutrauen das Team nach vorne zu bringen, aber dies ist derzeit noch ungewiss. Spitzenresultate sind von Campos vorerst nicht zu erwarten.

5. (147 Punkte) DAMS

9 Oliver Rowland (2016: 9.)

10 Nicholas Latifi (2016: 16.)

Fünftbestens Team zu sein, ist etwas hinter den Erwartungen von DAMS. Mit Alex Lynn wollte das Team 2016 um den Titel mitfahren, ist aber deutlich gescheitert. Mit Oliver Rowland holt man sich einen weiteren Spitzenpiloten um das Projekt Titel 2017 in Angriff zu nehmen. Nicholas Latifi bleibt im Team und wird seine ansteigende Form weiter verbessern wollen.

Prognose: Wenn das Team die Abstimmung des Wagens besser trifft wie 2016, ist Oliver Rowland Titelkandidat Nummer 1. Latifi kann Podiumsergebnisse und auch seinen ersten Sieg einfahren. 

4. (251 Punkte) ART Grand Prix

7 Nobuharu Matsushita (2016: 11.)

8 Alexander Albon (Rookie)

Matsushita bleibt für eine dritte Saison im Team. Im Vorjahr blieb die erwartete Steigerung der Formkurve aus - wenn der Honda-Junior seinen Formel 1 Traum nicht aufgeben will muss dieses Jahr der Durchbruch geschafft werden. Mit Alex Albon holt sich ART seinen eigenen GP3 Nachwuchs in die Formel 2. Er gilt als großes Talent und wurde 2016 hinter Charles Leclerc Vizemeister der GP3.

Prognose: Nobuharu Matsushita kann wieder einen Saisonsieg holen und ist ansonsten zuverlässiger Punktelieferant. Spätestens ab Saisonhalbzeit wird ihn Albon in den Schatten stellen und mindestens einen Sieg holen.

3. (256 Punkte) Russian Time

5 Luca Ghiotto (2016: 8.)

6 Artem Markelov (2016: 10.)

Markelov bleibt für seine vierte Saison im gleichen Team und gehört schon fast zum Inventar. Die Beständigkeit machte ihn 2016 zu einem Siegfahrer, daran will er 2017 anknüpfen. Mit Luca Ghiotto holt sich Russian Time einen der Besten Neulinge des Jahrgangs 2016 und dürfte damit eine sehr starke - vielleicht die stärkste - Fahrerpaarung besitzen.

Prognose: Beide Fahrer können siegen, Ghiotto sollte die Nase im Teamduell vorne haben. Russian Time ist heißer Anwärter auf die Team-Meisterschaft durch eine sehr starke Fahrerpaarung.

2. (258 Punkte) Racing Engineering

3 Louis Deletraz (Rookie)

4 Gustav Malja (2016: 13.)

Das langjährige Spitzenteam holt sich zwei neue Fahrer. Gustav Malja wechselt nach einer durchwachsenen Saison bei Rapax zu den Spaniern. Louis Deletraz hat bisher in der Formel Renault 2.0 sowie der Formel V8 3.5 überzeugt und versucht nun auch in der Formel 2 einen starken Eindruck zu hinterlassen. Bei den Testfahrten war Racing Engineering aber bisher eher im hinteren Mittelfeld zu finden.

Prognose: Die starke Saison 2016 wird sich für das Team nicht wiederholen lassen. Beide Fahrer können aber Punkte holen, und haben das Material um gelegentlich aufs Podium fahren.

1. (430 Punkte) Prema Powerteam

1 Charles Leclerc

2 Antonio Fuoco

Das Überflieger-Team aus 2016 setzt auf zwei Neulinge, beides Ferrari-Junioren. Speziell Charles Leclerc gilt als Spitzentalent auf einer Ebene mit Max Verstappen und Esteban Ocon. Auch Antonio Fuoco wird nicht ohne Grund von Ferrari gefördert, hat aber zeitweise eine höhere Fehlerquote.

Prognose: Auch mit zwei Neulingen wird Prema ganz vorne dabei sein. Die Dominanz aus dem Vorjahr muss aber nicht weiterbestehen. Charles Leclerc kann der härteste Gegner von Rowland im Kampf um den Titel werden. Siege wird er sicher einfahren, genauso Antonio Fuoco.

Und zum Abschluss noch ein Versuch, die Top 10 vorauszusagen:

  1. Rowland
  2. Leclerc
  3. Ghiotto
  4. Albon
  5. Fuoco
  6. Markelov
  7. Nato
  8. Latifi
  9. Matsushita
  10. Deletraz

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.